Noch nicht fertig…

Wenn du als Kind gewusst hättest, dass nicht du falsch oder nicht genug bist, sondern deine Eltern noch zu lernen und Arbeit mit sich selbst haben – wie entlastend wäre das wohl für dich gewesen?

Du hättest dich nicht dafür verantwortlich fühlen müssen, dass es ihnen gut geht, hättest nicht durch Leistung glänzen, Fehler vermeiden und für sie sichtbar sein müssen, du hättest dich nicht unwichtig oder abgelehnt fühlen müssen, sondern die Verantwortung für ihr Befinden bei ihnen lassen können.

Sie hätten einfach noch nicht „fertig“ sein dürfen, die eigene Elterntolle dauerhaft kennenlernend, statt alles wissend und entscheidend – womit du einfach hättest sein können, wer du ohnehin warst: das Kind von Eitern, die gerade lernen, Eltern zu sein, während sie mit sich selbst noch nicht fertig sind.
Und die das im besten Fall wissen und selbstbewusst und unaufgeregt leben.

Lass dein Kind wissen, dass du zwar erwachsen bist, aber deshalb dennoch nicht alles weißt und dass auch Erwachsene noch dazu lernen dürfen.
Entlaste es, indem du verantwortlich, bemüht und führend, aber eben fehlbar bist und ihr gemeinsam wachst: an den all den Herausforderungen und Unbekannten, die sich euch so in den Weg werfen werden.

Kinder brauchen nicht nur Halt und Schutz, sondern auch Eltern, die ihre Kinder wissen lassen, dass Eltern keine fertigen Menschen mit Plan von der Welt sind, aber gerne so tun, als ob.
Entmystifizier dich, nimm deine Größe und natürliche Überlegenheit raus aus eurer Beziehung und sei bereit dich gemeinsam zu entwickeln.
Du kannst es dir leisten.

Erlaub dir Fehler. Du wirst sie sowieso machen.
Viele.
Steh dazu und wachs daran.

Zeig dich und du öffnest die Türe für echte Nähe zu deinem Kind.
❤️
Break the cycle.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*